top of page

Die Psychologie der Märkte - Kleinanleger machen immer die gleichen Fehler!

Erfolgreiches Trading ist mehr als nur das Analysieren von Charts und Finanzdaten. Der entscheidende Faktor, welcher einen profitablen von einem nicht profitablen Trader unterscheidet, liegt in der Fähigkeit, Emotionen (Angst und Gier) zu beherrschen und sie zur richtigen Zeit zu nutzen (Mindset und Tradingpsychologie). Der "Wallstreet Cheat Sheet" bietet einen detaillierten Einblick in die Psychologie der Marktzyklen und zeigt, wie sich verschiedene Emotionen in den unterschiedlichen Phasen des Marktes entfalten.

Ein verzweifelter Trader sitzt mit den Händen über dem Kopf vor seinen Bildschirmen, wo die Aktienkurse fallen.

Der "Wallstreet Cheat Sheet" zeigt auf, was den Marktteilnehmern (vor allem Kleinanlegern) in den verschiedenen Phasen eines Marktzyklus durch den Kopf geht und wieso sie immer wieder entscheidende Fehler machen. In der untenstehenden Grafik kannst du die unterschiedlichen Emotionen sehen, welche in den einzelnen Marktphasen auftreten. Auf diese einzelnen Phasen, werde ich in diesem Blogartikel eingehen.


!!! Ganz am Ende des Artikels, zeige ich dir eine noch ausführlichere Grafik auf deutsch. !!!


Diagramm eines Marktzyklus
Die Psychologie der Marktzyklen - der "Wallstreet Cheat Sheet"
 

Zu diesem Thema habe ich auch ein Video gemacht. Dieses findest du auf meinem YouTube-Kanal:


 






Die erste Phase: Unglaube und Zweifel

Der Aufbruch nach einem Bärenmarkt (bzw. größerer Korrektur)


Ein zweifelnder schwarzer Mann

Die erste Phase des Marktzyklus ist geprägt von Unglaube.


Nach einem Bärenmarkt, wenn sich ein neuer Aufwärtstrend abzeichnet, herrscht Skepsis. Leerverkäufer decken ihre Short-Positionen ein. Erfahrene Anleger könnten erste Schritte unternehmen und neu investieren, während Amateure noch zögern. Diese Unsicherheit führt oft dazu, dass viele sich zurückhalten und zweifeln, ob der aktuelle Anstieg von Dauer sein wird.


Auffällig ist in dieser Phase, dass diejenigen mit Erfahrung und Verständnis für Marktzyklen die ersten Profite erzielen. Kleinanleger hingegen, welche evtl. beeinflusst von vergangenen Misserfolgen oder mangelndem Verständnis sind, bleiben oft am Rand und verpassen möglicherweise den Beginn eines bedeutenden Trends.



Die zweite Phase: Hoffnung

Konsolidierung und der Glaube an Potenzial


lächelnde Frau welche einen Dauen hoch gibt

Nach der anfänglichen Rallye kommt es zu einer Phase der Hoffnung.


Der Preis erreicht einen Moment der Konsolidierung und fällt etwas zurück. Doch Händler und Anleger glauben fest an das Potenzial des Wertpapiers. In dieser Phase setzen erfahrene Investoren ihre Strategien um und nehmen Positionen ein, während Schritt für Schritt neue Marktteilnehmer nachkommen, welche den ersten Anstieg verpasst haben. Hier entsteht eine Phase der Sammlung und Vorbereitung auf das, was als nächstes kommen wird.


Diese Phase ist entscheidend für Trader, da sie ihre Positionen entsprechend anpassen und auf zukünftige Bewegungen vorbereiten können. Es ist auch eine Zeit, in der fundierte Entscheidungen über den langfristigen Erfolg getroffen werden können.



Die dritte Phase: Optimismus

Der Markt zieht immer mehr Anleger an


glückliche Frau welche ihre Arme in die Luft streckt

Mit zunehmender Marktdynamik setzt der Optimismus ein.


Immer mehr Anleger stürzen sich in den Markt, in der Überzeugung, dass die Kursanstiege weitergehen. Diese Phase bildet das Tempo für den Boom, der schließlich auch von den Medien aufgegriffen wird. Die Berichterstattung steigt, und die Aufmerksamkeit auf den Markt erreicht ihren Höhepunkt.


Trader, welche früh eingestiegen sind, ernten nun die Früchte ihrer Entscheidungen. Allerdings steigt auch die Gefahr von übermäßigem Optimismus, der zu irrationalen Entscheidungen führen kann. Die Furcht etwas zu verpassen (FOMO = Fear of missing out) beginnt sich in den Gedanken derjenigen breitzumachen, die bisher noch gezögert haben.



Die vierte Phase: Glaube und Nervenkitzel

Der Hype erreicht seinen Höhepunkt


vier glückliche Menschen zum Sonnenuntergang am Meer, welche in die Luft springen und ihre Arme in die Luft streckt

In dieser Phase erhält der Markt viel Medienecho, und alle reden darüber.


Die breite Öffentlichkeit wird auf den Markt aufmerksam, und viele Menschen betreten ihn aufgrund von FOMO. Die kontinuierliche Rallye zieht immer mehr Käufer an, und Anleger beginnen, den Vermögenswert Freunden und Verwandten zu empfehlen. Dies geschieht aus Angst davor, etwas zu verpassen, und was anfangs wie eine einmalige Gelegenheit aussieht, führt zu Spekulationen und weit verbreitetem Optimismus.


Zwei Beispiele aus jüngster Vergangenheit für diese Phase war der Gamestop-Rausch und die DogeCoin-Rallye im Jahr 2021, bei denen die breite Öffentlichkeit von der Möglichkeit beeindruckt war, hohe Gewinne zu erzielen.


Aktienkurs von Gamestop (GME)
Aktienkurs von Gamestop (GME)
Aktienkurs von DogeCoin
Aktienkurs von DogeCoin


Die fünfte Phase: Euphorie

Extreme Preisniveaus und die Theorie des "größeren Narren"


Menschenmasse, welche glücklich eine Party feiert

Die Euphorie setzt ein, wenn sehr hohe Preisniveaus erreicht werden, und Oszillatorwerte in Extrembereiche kommen.


Investoren und die breite Öffentlichkeit rechtfertigen die anhaltende Rallye mit Kennzahlen und neuen Bewertungsmaßstäben. In dieser Phase wird die Theorie des "größeren Narren" relevant – die Vorstellung, dass es immer Käufer geben wird, die bereit sind, zu jedem Preis zu kaufen.


Ein bemerkenswertes historisches Beispiel für diese Phase war der Höhepunkt der Internetblase im Jahr 2000. Der Wert aller Technologiewerte an der Nasdaq-Börse überstieg damals das BIP der meisten Länder. In dieser Zeit wurden exorbitante Bewertungen als normal angesehen, und die Euphorie erreichte ihren Höhepunkt.

Kursverlauf während der Jahrtausendwende (Dotcom Blase)
Kursverlauf während der Jahrtausendwende (Dotcom Blase)


Die sechste Phase: Selbstzufriedenheit

Eine vorübergehende Korrektur (Konsolidierung) wird als Trendfortsetzung interpretiert


Zufriedene Frau von hinten steht in der Natur

In der Phase der Selbstzufriedenheit kommt die starke Marktdynamik zum Stillstand, und es kommt zu einer Konsolidierung (Korrektur).


Die euphorischen Käufer glauben immer noch an die Fortsetzung des Trends und interpretieren den Kursrücksetzer als vorübergehenden Rückgang. Trader halten an ihren Positionen fest und warten darauf, dass sich der Aufwärtstrend fortsetzt, da sie davon ausgehen, dass es sich um eine vorübergehende Korrektur handelt.


Was in dieser Phase oft übersehen wird ist, dass der Markt möglicherweise bereits seine Möglichkeiten ausgeschöpft hat und sich für eine Trendwende vorbereitet. Das Verständnis dieser Signale ist entscheidend, um Verluste zu minimieren und rechtzeitig aus dem Markt auszusteigen.


Die Psychologie der Marktzyklen - der "Wallstreet Cheat Sheet"
Die Psychologie der Marktzyklen - der "Wallstreet Cheat Sheet"

Die siebte Phase: Angst und Verleugnung

Smart Money nimmt Gewinne mit


Mann hält Hand ins Bild, auf welcher "No" steht

In dieser Phase beginnt das sogenannte "Smart Money", bestehend aus erfahrenen Institutionen und professionellen Händlern, Gewinne mitzunehmen und Positionen zu verkaufen.


Diese Aktionen basieren auf dem Verständnis, dass die Marktblase kurz vor dem Platzen steht. Während "Smart Money" rational handelt und sich aufgrund von Warnsignalen zurückzieht, neigen Privatanleger ("dumb money") dazu, die bevorstehende Korrektur zu verleugnen.


Diese Phase markiert den Übergang von einem aufgeblasenen Markt zu einem, der sich auf eine (größere) Korrektur vorbereitet. Es ist ein kritischer Moment, in dem Trader und Anleger ihre Strategien überdenken und ihre Positionen überprüfen sollten.



Die letzte Phase: Panik, Kapitulation, Wut und Depression

Das Platzen der "Blase"


Depressiver Mann sitzt auf dem Fussboden

Die letzten Phasen des Marktzyklus sind mit starken Marktrückgängen verbunden.


Die "Blase" platzt und die Kurse von Wertpapieren fallen womöglich sogar schneller als sie gestiegen sind. Manche Händler und Anleger sehen sich mit Nachschussforderungen (Margin Call) und einer dramatischen Wertminderung ihrer Positionen konfrontiert.


Diejenigen, die während des Höhepunkts der Euphorie eingestiegen sind, erleben nun den Schmerz von Verlusten. Viele werden von Panik ergriffen und geraten in eine Phase der Kapitulation, in der sie gezwungen sind, ihre Positionen aufzulösen. Wut und Depression setzen ein, da die Realität des Markteinbruchs eintritt.


Nachdem nun die meisten Kleinanleger ihre Positionen verkauft haben, beginnt der Marktzyklus von vorne (Die erste Phase: Unglaube (Disbelief) und Zweifel) und die Kurse fangen wieder an zu steigen.



Fazit

Der Markt besteht aus Menschen und ihren Emotionen. Es ist von entscheidender Bedeutung, die Emotionen zu kennen, welche die verschiedenen Phasen des Marktzyklus antreiben, um im Voraus planen zu können, was in der jeweiligen Situation zu tun ist. Lasst euch nicht von diesem Spiel hinreissen – behaltet stets die Kontrolle über eure Emotionen, um erfolgreich zu handeln.


Dieser detaillierte Blick auf den Wall-Street-Spickzettel soll euch nicht nur die verschiedenen Phasen des Marktzyklus näherbringen, sondern auch dazu dienen, die Bedeutung der Psychologie des Marktes zu erkennen. Indem ihr die Emotionen der Marktteilnehmer versteht, könnt ihr kluge Entscheidungen treffen und eure Trading-Strategien entsprechend anpassen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht nur in der Analyse von Zahlen, sondern auch in der Fähigkeit, die menschliche Natur zu verstehen und zu nutzen.



Mein Tipp:

Wer mehr zum Thema Trading-Psychologie erfahren möchte, dem empfehle ich sich einmal über Norman Welz (Psychotherapeut) zu informieren.


Hier geht er in einem Podcast auf das Thema ein:





Für die Teilnehmer der Ulrich Müller Wealth Academy gibt Normen Welz sogar ein Tagesseminar. Das "Trader Mental Coaching".


Möchtest du mehr über die Ulrich Müller Wealth Academy und/oder die "Online Finance Mastery" erfahren, dann schau einmal hier nach:




Dankeschön

Vielen Dank, dass du meinen Blogartikel bis zum Ende gelesen hast. Ich hoffe du konntest einige neue Erkenntnisse erlangen.


Schreib mir doch gerne dein Feedback in die Kommentare.


Wie zu Beginn versprochen, gibt es hier nun noch eine ausführliche, deutsche Variante des "Wallstreet Cheat Sheet:




 

Zu diesem Thema habe ich auch ein Video gemacht. Dieses findest du auf meinem YouTube-Kanal:


 













102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
2017_269_2_digital_klein.jpg

Meine persönliche Empfehlung für Dich!

Die "Finance Mastery"*

mit Ulrich Müller.

Mit diesem Seminar begann im Frühjahr 2020 mein Weg zur finanziellen Freiheit. 

Erfahre, alles Wichtige zu deinen Finanzen und wie du 3-6% Rendite pro Monat am Aktienmarkt verdienen kannst.

 

Jetzt dein gratis Ticket sichern!

bottom of page